Volle Bude und eine Siegerin für Zürich

Nach den spannenden Vorrunden im Kanton Zürich fieberten alle dem Finale entgegen. Am 5. Februar fand dieses nun endlich im Planet5 am Sihlquai statt. Pierre Lippuner und Laurentia Nussbaum führten als Moderation durch den Abend. Der Raum war zum Bersten voll, die Zuschauer wärmten sich gegenseitig und heitzten die Stimmung an.

Im heissen Wortgefecht gaben die acht FinalistInnen denn auch ihre Texte zum Besten. Dem Publikum wurde erklärt, wie Atheisten ticken, inwiefern ein Leben ohne Handy Vorteile mit sich bringt und warum wir öfters mal wie ein Kind sein oder in Caffés Croissants essen sollen. Der Jury gefielen insbesondere die Texte, die geschickt Humor und Gesellschaftskritik vereinten, und so performten sich Selma Matter, Miriam Schöb, Joël Perrin und Eliane Würmli in ein finales Viererstechen.

Wieder wurde gelacht, sinnliert, fabuliert. Den lautesten Applaus entflammte schliesslich die 17-jährige Eliane Würmli aus Rüti ZH mit ihrem berührenden Text über den Umgang mit Alkohol im Jugendalter. Damit erkämpfte sie sich den wunderschönen Brocki-Pokal sowie die Teilnahme an den Schweizerschaften in St.Gallen und den deutschsprachigen Meisterschaften in Magdeburg als Vertreterin des Kanton Zürich.